Category ArchivePressemeldungen

Pressemeldung Gemeindeblatt Obergurig

VORURTEILE ABBAUEN UND DABEI GUTES TUN. SPENDEN SAMMELN FÜR DIE, DIE ES AM NÖTIGSTEN HABEN – KINDER!

Sehr geehrte Anwohner der Gemeinde Obergurig und Angemeinden,wir sind ein junger gemeinnütziger Verein -„Tuner mit Herz“ – und möchten Sie einladen, mit uns zusammen etwas Gutes zu tun.
Mit unseren Veranstaltungen unterstützen wir Einrichtungen für Kinder, die keine bis wenig Zuwendungen erhalten.Am Wochenende des 06.-08.09.2019 ermöglicht es uns Ihr Bürgermeister, Herr Thomas Polpitz, das 3. Tuner- und Familienevent, auf dem Gelände des ehemaligen Mähdrescherwerkes durchzuführen. Für Jeden wird etwas geboten – vom Auto, über Musik, Hüpfburgen und weiteren Kinderangeboten, ist auch für das leibliche Wohl gesorgt.Mit den Einnahmen möchten wir mehrere Projekte unterstützen, unter anderem die Renovierung
und Erhaltung des Spielplatzes „Kuddel- Muddel“, an der Grundschule Obergurig, sowie einer Geldspende an den Kindergarten der Gemeinde.In den letzten Jahren konnten wir der Kinderarche Sachsen und dem BBZ Bautzen mit einer Spende helfen.
Sie sind herzlich Willkommen an unserer Veranstaltung teilzunehmen und danken Ihnen und Ihrem Bürgermeister bereits im Voraus für Ihre Unterstützung. Die Anwohner des Ortsteils Singwitz erhalten für das gesamte Wochenende freien Eintritt unter Vorlage des Ausweises.Der Kartenvorverkauf findet unter anderem in Ihrer Gemeindeverwaltung statt.

Bürgermeister T. Polpitz, Leiter des Bauhofes Herr Brosig und ein Vertreter des Vereins Tuner mit Herz (von l.n.r.) bei der Besichtigung des Spielplatz KUDDEL- MUDDEL und Abstimmung der notwendigen Arbeiten.

© Pixelpapst

Pressemeldung SZ

Autoschrauber mit Herz
Tuner der Region laden am Wochenende an den Bautzener Stausee. Ihr Ziel: Vorurteile abbauen und nebenbei Gutes tun.
Von Marleen Hollenbach

Bautzen. Sie fahren aufgemotzte Karren, prahlen mit ihren tiefergelegten Autos, deren Felgen in der Sonne blitzen, drehen ihre Anlage immer voll auf, lassen den Motor aufheulen und behindern mit ihrer rasanten Fahrweise den Straßenverkehr. So würden wohl viele antworten, wenn man sie fragt, was sie von einem Tuner halten. Fragt man die Autoschrauber selbst, dann antworten sie nur: „Alles bloß Vorurteile.“

Zwei, welche die Tuner-Szene vehement verteidigen, sind Clemens Proft und Wolf-Dietmar Manicke. Beide Männer lieben schicke Autos und helfen gern mit, wenn sich am Wochenende die Tuner-Szene der Region am Bautzener Stausee trifft. Am Sonnabend laden die Seat Crew Sachsen und die Skoda Freaks zu einer Veranstaltung ein, die vor allem eines bewirken soll. Die Organisatoren wollen zeigen, dass die Autofreaks auch anders können. Die Gewinne, die bei dem Treffen zusammenkommen, spenden die Autoschrauber einer Einrichtung für Mütter und ihre Kinder in Wuischke. Das Programm startet ab 12 Uhr auf dem großen Parkplatz an der Talsperre. Besucher können dann verschiedene Wettbewerbe sehen. Dabei geht es darum, wer das schönste Auto hat. Einen Preis bekommt auch der Schrauber, dessen Auto über die beste Stereoanlage verfügt. Für Kinder gibt es eine Hüpfburg und ein Bobbycar-Rennen. Der Eintritt kostet zwei Euro pro Person. Kinder bis zwölf Jahre dürfen kostenlos zum Treffen. „Wer sein Auto präsentieren möchte, der zahlt fünf Euro“, erklärt Wolf-Dietmar Manicke.

Der Mann aus Olbersdorf schraubt zwar nicht mehr an den Autos – die Familie steht jetzt im Vordergrund – aber es gab eine Zeit, in der er jede freie Minute mit den Fahrzeugen verbrachte. „Natürlich erklären manche einen für bescheuert, wenn man 13 000 D-Mark in einen Satz Räder steckt“, sagt er. Fürs Wochenende hofft er, dass auch viele Familien zum Bautzener Stausee kommen. Der Auto-Experte will den Besuchern zeigen, wie so ein Treffen abläuft und warum das Tunen so viel Spaß machen kann.

Wenn alles gut klappt, wollen die Tuner das Treffen nächstes Jahr wiederholen – und dann erneut eine gemeinnützige Einrichtung der Region unterstützen.

Tuner-Treff am Stausee: Sonnabend zwischen 12 und 22 Uhr auf dem großen Parkplatz an der Talsperre Bautzen.

Pressemeldung Oberlausitz TV

Ungewohntes Engagement am Stausee Bautzen
Tuner mit Herz

Wie sieht es in der hiesigen Tuningszene aus? Hier chromeblitzende Felgen, da ein auffälliges neues Teil, fette Beats und satte Bässe – bei vielen sind die Tuner verschrien als Verkehrsrowdys. Doch es geht auch anders, wie die Mitglieder der Seat Crew Sachsen und der Skoda Freaks Sachsen jetzt beweisen wollen. So veranstalten die beiden Clubs am 9. September 2017 ein Treffen für Tuner und Automobilclubs am Stausee Bautzen mit Spendenhintergrund. Alle Gewinne, die bei dieser Veranstaltung eingefahren werden, sollen dem Mutter-Kind-Heim in Wuischke zu Gute kommen. Ein Mitglied vom Organisationsteam zum Event:

Redaktion: Wie sind Sie auf die Idee zu dieser Veranstaltung gekommen?

Org-Team: Wir, die SEAT CREW SACHSEN, haben schon länger mit dem Gedanken gespielt, so ein Treffen auszurichten und dachten dabei sofort an eines mit Spendenzweck. Damit verbunden wollen wir zeigen, dass TUNER ein Herz haben und Markenhass völlig unbegründet ist. Es sollen sich nicht nur TUNER sondern auch Familien angesprochen fühlen. Jeder ist herzlich willkommen.

Redaktion: Was wird denn alles am Sonnabend, den 9. September 2017, geboten?

Org-Team: Los geht es am Stausee Bautzen punkt 12 Uhr. Die Zuschauer bekommen Vieles zu sehen, was die Tuningszene zu bieten hat: Show & Shine, Car Limbo, ein DB Contest und nicht zu vergessen der „Sexy Car Wash“. Aber auch die Kleinen kommen nicht zu kurz mit BobbyCar-Rennen, einer Hüpfburg und Kinderschminken. Der Eintritt kostet 2 Euro pro Person, bis 12 Jahre ist der Eintritt frei. Wer sein Auto präsentieren möchte, zahlt 5 Euro. Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher und Spenden.

Redaktion: Da es sich um ein Mutter-Kind-Heim handelt, gibt es für Sie einen persönlichen Bezug oder haben Sie den Spendenempfänger frei gewählt?

Org-Team: Wir wollen unter dem Motto „TUNER mit Herz“ Einrichtungen helfen, die auf Spendengelder angewiesen sind und wo Unterstützung dringend benötigt wird. Wir haben daher bewusst das Mutter-Kind-Heim in Wuischke ausgewählt.

Redaktion: Jetzt geht es in die heiße Phase der Vorbereitung. Gibt es weitere Pläne?

Org-Team: Unsere Erwartungen für die Premiere am 9. September am Stausee sind hoch. Wir hoffen auf jede Menge Besucher, wollen Familien und Kinder sowie Autofreunde und Tuner begeistern. Wenn alles gut läuft und das Event angenommen wird, sind wir bemüht, das Treffen auch in den nächsten Jahren auf die Beine zu stellen, um damit regionale, gemeinnützige Einrichtungen untertützen zu können.

Quelle: PM & Fotos SEAT CREW SACHSEN